początek strony
Uber

Kreuzenort

Kreuzenort
Die Gemeinde Kreuzenort grenzt auf einem 26 km langen Abschnitt an Tschechen. In der Gemeinde befinden sich 6 Grenzübergänge, davon 1 (für Eisenbahn - und Strassesverkehr) Chałupki – Bohumin (Oderberg) und 5 für den kleinen Grenzverkehr.
78% des Gebietes ist Agrarland, davon werden 86% als Ackerland, 13% als Wiesen und Weiden und 1% als Obstgärten genutzt. Es gibt wenig Waldfläche, ca. 4%, und der Rest der Grundfläche und des Brachlandes machen 18% der Gesamtfläche der Gemeinde aus. Die Mehrheit der als Restbestand und Brachland klassifizierten Böden werden als Erzabbaufläche genutzt. Auf der Basis der alten Kiesgruben ist der Bau eines Stausees geplant.

Das abwechslungsreiche Landschaftsprofil, die Naturdenkmäler, die jahrhundertealte Geschichte, deren Präsenz in den zahlreichen Kunstdenkmälern zu finden ist, als auch die bestehende hotelgewerbliche - und gastronomische Basis, bilden die touristischen Vorzüge der Gemeinde.

Besonders sehenswert sind:

• Die St. Peters und Pauls Kirche in Tworkau, wo sich unter anderem eine Krypta mit den Särgen aus dem Jahr 1650 befindet,

• Die Allerheiligen Kirche in Benkowitz,

• Die St. Annas Kirche in Kreuzenort,

• Die Palast - Parkanlage aus dem 19. Jh. in Kreuzenort, wo eins berühmter Komponisten wie  Franziskus Liszt und Ludwig van Beethoven gastierten - in einem Park liegender Palast, mit einem Riss eines Burggrabens in Annaberg.

In der Gemeinde Kreuzenort finden viele kulturelle- und sportliche Veranstaltungen statt, darunter z.B. Tanzturniere oder Konzerte der klassischen Musik zum Gedenken an Liszt und Beethoven. Aktiv sind auch viele Vereine, kulturelle Organisationen und artistische Gruppen tätig.

Weitere Sehenswurdigkeiten:

• In Kreuzenort: erbaut in den Jahren 1791-1793, im späten Barockstil mit einem gotisch - Renaissance Turm, mit neogotischen Portal, über den sich das Wappen der Familie Lichnowski befindet,
• In Tworkau: 1339 zum ersten Mal erwähnt, die jetzige Kirche ist eine der wichtigsten Werke der barocken Architektur des Ratiborer Landes, in den Kellern der Kirche befindet sich eine Krypta mit den Särgen aus dem Jahre 1650,
• In Benkowitz: 1351 zum ersten Mal erwähnt, zum jetzigen Zeitpunkt im Barockstil, die heutige Kirche wurde erbaut in den Jahren 1719-1730,
• In Ruderswald: eine hölzerne Kirche erbaut 1447, im Jahre 1714 auseinandergebaut und an der selben Stelle entstand im Jahre 1679 eine gemauerte Kirche, das Entstehungsdatum der heutigen Kirche ist das Jahr 1935,
• In Boleslau: erbaut 1876, mit neoromanischen Elementen,
• In Zabelkau: gemauert, erbaut 1937.
Paläste:
• In Kreuzenort: erbaut von Lichnowski, umgebaut im neogotischen Stil, heute stellt es eine Stillmischung da.
• In Annaberg: in 1373 erwähnt als Burg, heute ein barockes Gebäude mit früheren Relikten.
Andere:
Kreuzenort:
• Das Torgebäude erbaut 1853, im englischen Neogotikstil
• Die Figur des St. Johannes Nepomuk entstanden im 17. Jh., später Barockstil,
• Das klassizistische Pfarramt, umgebaut in den Jahren 1820-26,
• Kapelle vom Ende des 17. Jh.,
Tworaku:
• St. Florian Skulptur aus dem Jahr 1751 und Skulptur des St. Johannes Nepomuk aus dem Jahr 1758.,
• Burgruinen - Renaissanceresidenz, erbaut wahrscheinlich auf mittelalterlichen Burgruine,
• Kapelle erbaut 1779, in späten Barockstil, mit einem Turm aus dem Jahr 1869,
Benkowitz:
• Das klassizistische Pfarramt wurde1801 erbaut,
•   Kapellen: St. Anna aus dem Jahre 1835 (geschätzter Zeitpunkt), und St. Jan aus der ersten Hälfte des 19. Jh.
• Das Kreuz - das Denkmal der während des französisch - preußischen Krieges gefallenen Personen, erbaut im Jahr 1871,
Ruderswald:
• Skulpturen: St. Barbara und St. Katharina später Gotikstil, datiert für den Anfang des 16. Jh.
Zabelkau:
• Alter kirchlicher Friedhof, neben ehemaliger Friedhofskapelle aus dem Jahre 1799.

 

www.krzyzanowice.pl


Godziny urzędowania

Starostwo Powiatowe w Raciborzu urzęduje:

  • w poniedziałki, środy i czwartki od 7:30 do 15:30
  • we wtorki w godzinanch od 7:30 do 17:00
  • w piątki w godzinach od 7:30 do 14.00

Kontakt

STAROSTWO POWIATOWE W RACIBORZU
Plac Okrzei 4, 47-400 Racibórz

telefon:
32 45 97 300
fax:
32 415 87 36
e-mail:
bok@powiatraciborski.pl

Do 30 listopada czekamy na zgłaszanie kandydatur do Nagrody Starosty Raciborskiego Mieszko AD 2016.

Szczegóły tutaj

info