początek strony
Uber

Wirtschaft

Der Kreis Ratibor ist eine landwirtschaftlich-industriell geprägte Region. Ein differenziertes Profil und die Wirtschaftsstruktur kommen durch das Nebeneinanderbestehen der Hochleistungslandwirtschaft und der vor allem in den Städten Ratibor und Kuźnia Raciborska konzentrierten Industrie zum Ausdruck.

Die Landwirtschaft spielt eine sehr wichtige Rolle in den Prozessen der wirtschaftlichen Entwicklung des Ratiborer Landes. Viele günstige Verhältnisse schaffen einen Vorteil in der Landproduktion. Von grundlegender Bedeutung ist die Qualität des angebauten Ackerbodens. In dieser Hinsicht zeichnet sich der Kreis Ratibor ausschlaggebend, nicht nur in dem Maßstab der Wojewodschaft Schlesiens, sondern auch im Landesausmaß aus. Fast 66% der Gesamtfläche von 27.428 ha Ackerböden im Kreis machen die Böden von höchster Qualität, die zu den Bonitätsklassen von I.-III.a gehören, aus. Hohe Qualität der Böden ist eines der wichtigen Elemente, die einen Einfluss auf die Saatstruktur und die Erntegröße haben. Die Ernte ist in den meisten Fällen viel höher als im Landesdurchschnitt. Besonders günstige Bodenverhältnisse treten in den Gemeinden am linken Ufer der Odra (Oder) - Krzanowice, Pietrowice Wielkie, Krzyżanowice, Rudnik und Ratibor auf.

Ein für die Landwirtschaft vorteilhafter Faktor der Region ist das Klima mit einer relativ großen Vegetationsdauer, entsprechender Luftfeuchtigkeit und Besonnung. Arbeitsamkeit und hohe Agrarkultur örtlicher Einwohner in Verbindung mit einer guten Ausrüstung der Landbetriebe mit Maschinen, landwirtschaftlichen Geräten und anderen Mitteln für die Landproduktion verursachen, dass sich die Landwirtschaft im Kreis auf einem sehr hohen Niveau hält. Ein zusätzlicher Vorzug ist nahe Lage des Kreises im Verhältnis zu großen Industriezentren und Menschenansammlungen: dem Kohlenbezirk von Rybnik, Industriebezirk von Górny Śląsk (Oberschlesien), dem Ostrava-Karvina Revier und die geringe Entfernung von großen Agglomerationen von Schlesien und Nordmähren, für die das Ratiborer Land die nächste und natürliche Nahrungsbasis bildet.

Im Kreis besteht eine Reihe von Anstalten und Organisationen, die bei der Entwicklung der Landwirtschaft und Strukturumwandlungen auf dem Gebiet begünstigenden Bedingungen schaffen. Es sind darunter u.a. eine Agentur für den Landwirtschaftsmarkt, eine Agentur für die Landwirtschafts- und Verarbeitungsindustrieentwicklung der Region von Ratibor, eine landwirtschaftliche Beratungsstelle und ein Verein für Pflanzer der Hackfrüchte in Ratibor anzumerken. Diese und andere Organisationen üben eine aktive Tätigkeit für die Landwirtschaftsentwicklung und landwirtschaftliche Verarbeitung im Kreis aus. Kennzeichnend für das wirtschaftliche Bild des Ratiborer Landes sind nicht nur günstige Bedingungen für die landwirtschaftliche Tätigkeit. Im Kreis Ratibor findet man ebenfalls Industrie in Form von Maschinen-, Chemie-, Landwirtschafts- und Lebensmittel- sowie Leichtindustrie, die vor allem in den Stadtzentren Ratibor und Kuźnia Raciborska konzentriert ist. Gut entwickelt und differenziert in ihrer Zweig-und Branchenstruktur entscheidet sie in großem Maße über die Entwicklung des Kreises. Solche Unternehmen wie der Betrieb für Kohlelektroden ZEW S.A. (AG), der Kesselbetrieb von Ratibor RAFAKO S.A., HENKEL POLSKA S.A., der Betrieb für Bearbeitungsmaschinen RAFAMET S.A. und der Betrieb für Konditoreiindustrie MIESZKO S.A. erfreuen sich großer Anerkennung und guten Rufes im In-und Ausland. Zu den unbestrittenen Vorteilen der Betriebe von Ratibor gehören die Zertifikate ISO der Serie 9000 und 14000, die sie besitzen. Die Anzahl der implementierenden Einheiten und solcher, deren Verwaltungsmethoden sich auf die Qualitätssicherungssysteme und Systeme der Umweltverwaltung gemäß den internationalen Normen stützen, bringen den Kreis in die enge Gruppe der Spitzenreiter im Land.

Zur Zeit verrichten im Kreisgebiet ca. 6500 Betriebe eine Tätigkeit und dessen Anzahl wächst systematisch. Die zahlreichste Gruppe bilden die Einheiten des Sektors der kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die sich hauptsächlich mit Handel beschäftigen und solche, die ein weites Spektrum an Dienstleistungen anbieten. Viele sind Mitglieder wirtschaftlicher Verbände der Wirtschaftskammer in Ratibor, u.a. der Innung verschiedener Handwerke.

Die Lage des Kreises Ratibor ist wirtschaftlich sehr günstig. Unmittelbare Nachbarschaft zu den schlesischen Industriezentrenvund auch zu der Agglomeration von Ostrava bietet sehr große Möglichkeiten für Kooperations- und Handelsverbindungen. Ein bedeutendes inländisches und internationales Verkehrsnetz, guter Zugang zu Autobahnen, Eisenbahnverbindungen, Grenzübergängen, darunter der wichtigste in Chałupki, nahe gelegene Flughäfen in Pyrzowice und Ostrava sind ausschlaggebend für die Attraktivität der Region für potentielle Anleger. Der beste Beweis dafür ist das Logistikzentrum in Ratibor .

Die Geneigtheit der Selbstverwaltungsbehörden sowohl der Kreis-, als auch der Gemeindebehörden ist bei der Entwicklung wirtschaftlicher Tätigkeit nicht ohne Bedeutung. Die wirtschaftliche Entwicklung des Ratibor Landes wurde zu einem von fünf Hauptzielen, die in der Entwicklungsstrategie des Kreises Ratibor enthalten sind. Die Bildung einer günstigen Atmosphäre zur Gründung neuer und Entwicklung bereits existierender kleiner und mittelgroßer Betriebe, die Erteilung institutioneller Unterstützung und eine möglichst breite Hilfestellung sind nur einige von den angenommenen Wirkungsbereichen.

Godziny urzędowania

Starostwo Powiatowe w Raciborzu urzęduje:

  • w poniedziałki, środy i czwartki od 7:30 do 15:30
  • we wtorki w godzinanch od 7:30 do 17:00
  • w piątki w godzinach od 7:30 do 14.00

Kontakt

STAROSTWO POWIATOWE W RACIBORZU
Plac Okrzei 4, 47-400 Racibórz

telefon:
32 45 97 300
fax:
32 415 87 36
e-mail:
bok@powiatraciborski.pl

Do 30 listopada czekamy na zgłaszanie kandydatur do Nagrody Starosty Raciborskiego Mieszko AD 2016.

Szczegóły tutaj

info